Home
Wir über uns
Kyrill-Eichen-Kreuz
Back to the rock II
Kontakt
Impressum
Datenschutz

Wir über uns

 als Hintergrundsound hören sie von Heide Rasche den WDR-Bericht anlässlich des 10-jährigen von 1994.

Der Trinkerclub Cobbenrode 1984 e.V. besteht heute aus 28 Mitgliedern.
Zweck des Vereins: Die Förderung der örtlichen Kultur und des Sports. Insbesondere durch die Pflege des Liedgutes und des Gesangs sowie die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen.
Der TCC wurde nach einer Idee junger Männer bei einer Fete im Oktober 1984 gegründet. Zielsetzung war eine
mehrtägige Party mit viel Rock- und Bluesmusik. Noch im November desselben Jahres wurde die Veranstaltung im Waldgebiet unter der Vogelstange durchgeführt. Rasch wurde aus dem kleinen Kreis ein beliebtes jährliches Zusammentreffen vieler Rock- und Bluesfans und das Meeting erhielt den Namen „Trinkerball“. Anfangs mit fetzigen Rhythmen aus der Konserve begleitet, kam man zu dem Entschluss, eine Liveband zu engagieren und eine dementsprechende Bühne zu errichten. Der sich einstellende große Erfolg gab den Organisatoren Recht, denn seit 1989 sind alle Fans der härteren Töne in Cobbenrode willkommen.
In den folgenden Jahren wurde das Gelände unter der Vogelstange zu einer Konzertarena mit einer 50-qm-Bühne umgestaltet. Die Anzahl der Bandauftritte konnte auf bis zu drei Gigs am Abend erweitert werden, wobei Wert darauf gelegt wurde, immer einer Newcomer-Band aus der Region eine Plattform zu bieten. Ebenfalls wurde die Qualität der Bands weiter optimiert, so dass Gruppen und auch Fans weit über das Sauerland hinaus den Weg zum Cobbenroder Open Air fanden.

Zwar konnten sich einige Leute im Dorf anfangs nicht an den provokanten Vereinsnamen gewöhnen, doch im Laufe der Zeit merkte man, dass es sich um engagierte Männer in Sachen Dorfleben und Mitgestaltung von örtlichen Veranstaltungen handelte, so dass man den Namen akzeptierte.
In den Folgejahren der ersten Konzerte wurde aus rechtlichen Gründen die Eintragung des TCC in das Vereinsregister beim Amtsgericht Meschede angestrebt. Die Eintragung erfolgte im November 1993.


Die Aktivitäten des TCC erstreckten sich aber nicht nur auf die Konzertveranstaltungen. Weiterhin wurden anfangs Hobby-Fußballturniere durchgeführt und ebenfalls eine eigene Fußballmannschaft unterhalten. Diese Mannschaft nahm vielfach mit großem Erfolg an verschiedenen Hobby-Fußballturnieren über die Gemeindegrenzen hinaus teil.

Anfang der 90er-Jahre hatten dann einige Mitglieder die Idee, ein Hindernis-Fußballturnier auf dem Reitgelände der Schwartmecke auszurichten. Folge war die Durchführung des „1. Sauerländer Hindernis-Fußballturniers“.
Diese Veranstaltungen waren ein absoluter Erfolg. War es einerseits ein großer Spaß für die Teilnehmer, auf dem dafür eigens präparierten Reitplatz (mit Wassergraben und Schlammgrube) zu spielen, so kamen andererseits die zahlreichen Zuschauer ebenfalls auf ihre Kosten.
Natürlich durfte auch bei diesen Veranstaltungen der musikalische Aspekt nicht außer Acht gelassen werden. Im Anschluss an die Turniere wurde in der Reithalle eine große Tanz- und Rocknacht – natürlich mit Liveband – ausgerichtet.


Im Jahr 2009 kann einer der kleinsten Cobbenroder Vereine auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken. Die Vorbereitungen für die anstehende Jubiläumsveranstaltung wurden in diesen Tagen mit Volldampf aufgenommen. In Planung ist eine Konzertveranstaltung mit drei namhaften Musikgruppen aus unserer Sauerländer Region, der die Mitglieder mit Freude entgegensehen.


Ein Großteil der aus den Veranstaltungen des TCC erwirtschafteten Erlöse kam in den vergangenen
Jahren den örtlichen Institutionen, wie zum Beispiel Kirche, Kindergarten sowie Sportverein, in Form von Spenden zugute. Weiterhin stand und steht der TCC mit seinen Mitgliedern den örtlichen Vereinen bei der
Durchführung größerer Veranstaltungen (z.B. 700 Jahre Cobbenrode 1993 / Meilerwoche 2007 etc.) mit ehrenamtlicher tatkräftiger Unterstützung zur Verfügung.

Fazit: Trinkerclub Cobbenrode – ein kleiner Verein mit großem Interesse an der Mitgestaltung des Cobbenroder Dorflebens

Top